Brenneisen, das

Brenneisen, das

Das Brênneisen, des -s, plur. ut nom. sing. ein jedes Eisen, etwas damit zu brennen, oder einzubrennen. Daher das Brenneisen der Friseur, die Haare damit zu brennen, der Wundärzte, Wunden damit zu brennen, im gemeinen Leben, Thieren oder Gefäßen gewisse Zeichen einzubrennen u.s.f.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

См. также в других словарях:

  • Brenneisen — Brenneisen, 1) eiserner Stab, mit welchem mittelst eines daran befindlichen, glühend gemachten Stempels auf hölzerne Geschirre u. Thiere Buchstaben eingebrannt werden; 2) Eisen mit hölzernem Griff, flach u. polirt, um zur Verzierung Linien auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brenneisen — Brẹnn|ei|sen, das: 1. Brennschere. 2. (Med.) Kauter. 3. Eisenstab zum Einbrennen von Brandzeichen bei Tieren. * * * Brẹnn|ei|sen, das: 1. Brennschere. 2. (Med.) elektrisches Glüheisen für chirurgische Zwecke. 3. Eisenstab zum Einbrennen von… …   Universal-Lexikon

  • Brenneisen — Berufsübernamen für jemanden, »der das Eisen brennt«, also für den Schmied …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Eisen, das — Das Eisen, des s, plur. ut nom. sing. ein unedles weißgraues Metall, welches die meiste Härte und Elasticität hat, unter allen Metallen am häufigsten gefunden, und daher auch am wenigsten geschätzt wird. 1. Eigentlich. Gediegenes Eisen, welches… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Brennmittel, das — Das Brênnmittel, des s, plur. ut nom. sing. bey den Ärzten, ein jedes Mittel, welches, wenn es an die Haut und an das Fleisch gebracht wird, solche dergestalt brennet, daß es oben eine Rinde setzet, wohin nicht allein Brenneisen, sondern auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Quetscheisen, das — Das Quêtscheisen, des s, plur. ut. nom. sing. ein Eisen, damit zu quetschen. Bey den Perrückenmachern ist es eine Zange mit breiten, dicken, runden Schaufeln, die eingewickelten Haare dazwischen zu brennen, welche auch die Quetschzange, das… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wolfgang Brenneisen — (* 5. Januar 1941 in Tilsit)[1][2] ist ein deutscher Autor und bildender Künstler Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Bücher 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Brenneisen — als Abgeordneter, 1920 Jakob Brenneisen (* 10. Mai 1869 in St. Alban, Ortsteil Hengstbacher Hof [1], Pfalz, Königreich Bayern; † 27. Mai 1947 in Mannweiler) war Landwirt und 1920 – 1924 Abgeordneter der Bayerischen Volkspartei (BVP) im Bayerisc …   Deutsch Wikipedia

  • Haare — Haare. Diese dem menschlichen Haupte von der Natur gegebene, so vortheilhafte Bedeckung, verdient vollkommen die Aufmerksamkeit, die ihr von fast allen gebildeten Völkern der Vergangenheit zu Theil ward und die ihr noch geschenkt wird, da sie… …   Damen Conversations Lexikon

  • Heinz Jankofsky — (* 28. September 1935 in Berlin; † 2. Mai 2002 in Bebersee, Templin, Brandenburg) war ein deutscher Karikaturist. Der gelernte Schlosser arbeitete bis 1968 als Lokomotivschlosser bei der Deutschen Reichsbahn. Anschließend machte er sein Hobby zum …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»